CH006
River Rhone: Geneva to Verbois reservoir


Year of compilation: 2008

Site description
Genfersee-Ende (Rade de Genève) und Rhone bis zur französischen Grenze. Die unteren Bereiche der Rhone-Zuflüsse L'Allondon und La Laire gehören ebenfalls zum IBA. Die Rhone schlängelt sich auf einer Strecke von rund 25 km durch unterschiedliche Gebiete. Im Bereich von Genf liegt sie inmitten der Stadt und ist hier kanalisiert. Danach durchfliesst sie einen weitgehend natürlichen und störungsfreien Bereich zwischen La Jonction (Zusammenfluss Rhone – L’Arve) und Châtillon. Der Fluss hat sich hier bis 100 m tief eingeschnitten und steile Uferhänge mit dichtem Wald säumen das Flussbett. Das Stauwehr bei Verbois staut dann die Rhone auf einer Länge von etwa 3,5 km. Es weist zwei künstliche Brutflosse für Flussseeschwalben auf. Die Grenzen dieses IBAs richten sich nach der Wasser- und Zugvogelreservatsverordnung WZVV 2001. Sie schliessen entsprechend noch grössere Flussuferbereiche und angrenzende Wälder mit ein. Diese beherbergen vor allem Stieleichen, Rotbuchen, Hagebuchen und Bergahorn. Weiter rhoneabwärts grenzt das IBA FR 172 «Haute chaîne du Jura: Défilé de l’Écluse, Etournel et Mont Vuache» unmittelbar an.

Key biodiversity
Durch die Abschaffung der Jagd im Kanton Genf 1974 erreichte diese vorher wenig bedeutende Gewässerstrecke für überwinternde Tafel- und Reiherenten internationale Bedeutung. Daneben verbringen aber auch viele andere Wasservögel den Winter auf diesem Gewässerabschnitt: Hauben- und Zwergtaucher, Pfeif-, Schnatter-, Krick- und Stockenten. Für den Gänsesäger ist es ein wichtiges Brut- und Überwinterungsgebiet. Besonders der gestaute Bereich bei Peney und oberhalb Verbois sowie die Rade de Genève sind wichtige Ruhegebiete für Wasservögel, wogegen die Nahrungsgebiete auch im fliessenden Abschnitt liegen. Teilgebiete sind Limikolenrastplätze, die als besonders wertvoll (Vasières de Peney, Rade de Genève) oder als wichtiges Gebiet (lac de Verbois) eingestuft sind. Täglich wechseln viele Entenscharen zwischen diesem Gebiet und dem IBA 07 «Lac Léman: Versoix – Hermance – Genève».

Pressure/threats to key biodiversity
Bis 2003 wurde das Stauwehr von Verbois alle drei Jahre zu einer jahreszeitlich sehr ungünstigen Zeit gereinigt, was eine grosse Belastung für Makroinvertebraten und Fische haben kann. Nach dem Wasserablass von 2003 wurde beschlossen, diese Methode vorerst nicht mehr anzuwenden und Studien durchzuführen, um eine naturverträglichere Alternative zu erarbeiten. Im engeren Stadtgebiet von Genf ist fast sämtliche natürliche Ufervegetation entfernt. Weitere Beeinträchtigungen sind nun gesetzlich weitgehend verboten.

Protected areas
BLN-Landschaften: Le Rhône genevois – Vallons de l’Allondon et de la Laire: vollständig im IBA; Auengebiete: Moulin de Vert: vollständig im IBA; Vallon de la Laire: vollständig im IBA; Vallon de l'Allondon: vollständig im IBA; Vers Vaux: vollständig im IBA; Wasservogelreservate WZVV: Rhône jusqu’à Verbois: vollständig im IBA; Ramsar: Le Rhône genevois – Vallons de l’Allondon et de la Laire: vollständig im IBA; Das IBA unterliegt dem Schutz der Verordnung über die Wasser- und Zugvogelreservate von internationaler und nationaler Bedeutung WZVV und es ist ein Ramsar-Gebiet. Zudem ist im Kanton Genf die Jagd seit 1974 verboten. Im Teilgebiet II (Zufluss der Arve bis Zufluss des Allondon) sind vom 1. Oktober bis 31. März jegliche Schifffahrt und Wassersportveranstaltungen verboten (WZVV 2001). Vom 1. April bis 30. September kann der Kanton diesbezüglich Ausnahmebewilligungen verfügen. Einige Lastkähne verkehren zwischen der Stadt Genf und der Kehrichtverbrennungsanlage Verbois. Der Vollzug funktioniert in diesem WZVV-Gebiet vergleichsweise gut. Im Gegensatz zur Rhone in der Stadt Genf sind die Störungen in den anderen Flussabschnitten durch Spaziergänger, Laufsportler u.a. relativ gering; Radfahren und Reiten sind entlang der Uferwege verboten. Zudem wurde 1999 ein altes Kieswerk aufgehoben und renaturiert (Les Teppes de Verbois) sowie der Ausfluss des Allondon in die Rhône ausgeweitet. Mit der Ausdehnung des WZVV-Gebietes bis zur französischen Landesgrenze wurde die Voraussetzung geschaffen, ein grenzübergreifendes Ramsargebiet mit dem Important Bird Area FR 17234 zu schaffen.


Recommended citation
BirdLife International (2020) Important Bird Areas factsheet: River Rhone: Geneva to Verbois reservoir. Downloaded from http://www.birdlife.org on 20/02/2020.