CH009
Lake Geneva: Grangettes


Country/territory: Switzerland

IBA Criteria met: A4i, B1i (2000)
For more information about IBA criteria please click here

Area: 6,359 ha

Protection status:

SVS/BirdLife Switzerland
Most recent IBA monitoring assessment
Year of assessment Threat score (pressure) Condition score (state) Action score (response)
2010 low not assessed medium
For more information about IBA monitoring please click here


Site description
Oberes Genfersee-Ende mit Rhonemündung. Flachwasser, ausgedehnte Landschilfflächen und Auenwälder bilden das Flussdelta. Im Bereich des Deltas zwischen Villeneuve und Le Bouveret sind die Ufer auf einer Länge von 4,5 km weitgehend naturnah. Die Wassertiefe in der Bucht beträgt, ausser vor der Rhonemündung, meistens über 50 m. Zwei Bereiche sind für brütende Vögel besonders wertvoll: La Mure und Les Saviez: Seeseitig liegt ein unterbrochener Damm, der die dahinterliegende Wasserfläche abgrenzt und den schmalen Schilfstreifen vor weiterer Ufererosion schützt. Im Hinterland liegt ein ausgedehnter Auenwald mit weitgehend natürlicher Bestockung. Zwei Flosse bieten Brutmöglichkeiten für Flussseeschwalben und Lachmöwen. Gros Brasset: Ausgedehntes Schilfgebiet mit kleineren Auwaldresten. Die Rhone wurde in zwei Schritten kanalisiert und dadurch die Auenlandschaft von jeglicher Dynamik abgeschnitten. Die Uferlinie zwischen Vevey und Villeneuve ist durch Blockwurf verbaut. Bahnlinie und Strassen führen zum Teil direkt am Ufer entlang. Die Grenzen des IBAs richten sich einerseits nach dem Wasser- und Zugvogelreservat von internationaler Bedeutung 2001 – beziehen also die ganze offene Wasserfläche zwischen St-Saphorin und St-Gingolph mit ein – und anderseits nach der Moorlandschaft Nr. 289 Les Grangettes. Auf französischem Seegebiet schliesst das IBA FR 170 «Lac Léman» (partie française) an.

Key biodiversity
Haubentaucher, Tafel- und Reiherenten erreichen mit ihren Winterbeständen die notwendigen Kriteriumsgrenzen. Die Entenschwärme suchen vor allem nachts ihre Nahrung in den Uferbereichen zwischen Montreux und Vevey. Hingegen sind die Tagesruheplätze vorwiegend den Grangettes vorgelagert. Da die Wasserfläche im Winter nie zufriert, ist das Gebiet ein wichtiger Rückzugsort bei langen Kälteperioden. Mit 31 verschiedenen Wasservogelarten gehören die Grangettes zu den artenreichsten Gebieten der Schweiz. Zudem ist das IBA Les Grangettes für durchziehende und überwinternde Kormorane von internationaler Bedeutung. Das IBA ist ein wichtiger Mauserplatz für verschiedene Entenarten und mit 25 nachgewiesenen Watvogelarten ein besonders wertvoller Limikolenrastplatz. Die Grangettes sind das wichtigste Brutgebiet des Genfersees. So brüten Haubentaucher, Schwarzmilan und Grünspecht in grösserer Zahl. 68 Vogelarten brüten regelmässig und besonders für Pirol, Nachtigall und Rohrsänger ist das Gebiet als Brutplatz bedeutend.


Recommended citation
BirdLife International (2020) Important Bird Areas factsheet: Lake Geneva: Grangettes. Downloaded from http://www.birdlife.org on 04/12/2020.