CH014
Lake Constance: Bay of Ermatingen


Year of compilation: 2008

Site description
Das Gebiet umfasst den schweizerischen Teil des Seerheins von Paradies bis Gottlieben und die schweizerische Bucht des Untersees von Gottlieben bis Ermatingen. Von Gottlieben bis Ermatingen-Stad ist die Uferlinie weitgehend natürlich und Sandbänke, Schwimmblattpflanzen, breite Schilfgürtel, Riedwiesen, Mädesüssfluren und Weichholzauen bilden den Uferbereich. Das IBA «Untersee: Ermatinger Becken» grenzt an das deutsche IBA DE231 «Untersee des Bodensees»34, wo das Wollmatingerried (Land Baden-Württemberg) die gegenüberliegende Buchtseite bildet. Die offene Seefläche in der Region des IBAs bildet eine grosse Flachwasserzone, welche in der Seemitte maximal 2 m tief ist (mit Ausnahme der Rheinrinne). Das Ermatinger Becken ist demnach das grösste Flachwasserbecken mit natürlicher Ufervegetation der Schweiz.

Key biodiversity
Das Ermatinger Becken ist ein Wasservogelgebiet von internationaler Bedeutung und wird als Brut-, Mauser-, Rast- und Überwinterungsplatz genutzt. Es bildet mit den Seeflächen vor dem Wollmatingerried auf deutscher Seite eine Einheit. Für Tauchenten ist die Flachwasserzone vorwiegend ein Ruhegewässer, für Schwimmenten ein Nahrungsgebiet. Zur Nahrungssuche halten sich viele Tauchenten in der Rheinrinne und im Seerhein auf. Jährlich überwintern 20‘000-30'000 Individuen auf diesem Gewässerabschnitt, wobei sich in den Herbstmonaten die grösste Zahl an Wasservögeln aufhält47. Die Tafelente nutzt das Ermatinger Becken vorwiegend auf dem Durchzug im Herbst, wogegen die Reiherente erst Mitte Winter zahlreich ist47. National besitzt das Gebiet Bedeutung für überwinternde Singschwäne und Spiessenten. Auch im Hochwinter ist zumindest Wasser im Bereich der Rheinrinne immer offenes Wasser vorhanden. Viele Watvögel halten sich zu verschiedenen Jahreszeiten auf den Schlickflächen des Limikolenrastplatzes Seerhein & Ermatinger Becken auf (besonders wertvolles Gebiet).

Pressure/threats to key biodiversity
Die Summe der Störungen schmälert den Wert des Schutzgebietes. Zwar ist das Ermatinger Becken der Wasser- und Zugvogelreservatsverordnung WZVV unterstellt, doch sollte der Perimeter im Bereich von Agerstebach bis Stad auch den gesamten Landbereich der Uferzone umfassen. Seit der Revision der WZVV im Jahr 2001 ist die Jagd auf der Wasserfläche des IBAs verboten, vom Ufer aus ist sie aber noch erlaubt. Die Aufnahme von Bleischrotkörnern als Magensteinchen führte besonders in der Flachwasserzone zu vielen vergifteten Enten, heute ist dieses Problem aufgrund des Jagdverbots und des Verbots von Bleischrot nicht mehr akut vorhanden. Weiterhin werden die Wasservögel auf dem Wasser durch Bootsverkehr und vom Ufer aus durch Spaziergänger gestört. Die Ausübung von Wasser sportarten ist lediglich vom 1. Oktober bis 31. März verboten; eine ganzjährige Einschränkung der Schifffahrt ausserhalb der Rheinrinne ist unerlässlich. Die Reservatsaufsicht ist in diesem Gebiet sehr wichtig, da aufgrund fehlender Information und Markierung die Bestimmungen der Verordnung oft nicht eingehalten werden.

Protected areas
BLN-Landschaften: Untersee – Hochrhein: wenig im IBA; Flachmoore: 2 Objekte: vollständig im IBA; Wasservogelreservate WZVV: Ermatingerbecken: vollständig im IBA;


Recommended citation
BirdLife International (2022) Important Bird Areas factsheet: Lake Constance: Bay of Ermatingen. Downloaded from http://www.birdlife.org on 12/08/2022.